Die P6d macht Radio

Live auf Powerup-Radio (Logo mit Link zur Radiosendung hinterlegt)

Am Donnerstag, 7. März, durfte die P6d eine zweistündige Sendung auf Powerup-Radio der Kinderstiftung Pestalozzi moderieren. So haben die jungen Radioreporter und -journalistinnen ihren grossen Tag erlebt.

«Am Donnerstag, den 7.3.19, ging unsere Klasse live auf Radio Powerup. Wir hatten uns in acht Gruppen aufgeteilt und Themen ausgesucht. Es gab viele Ideen. Ich habe etwas über meinen Lieblingsfussballverein erzählt. Dazu wählte ich ein Lied des polnischen Rappers Taco Hemingway. Der Titel Nostalgia ist langsam und melancholisch.» Filip

«Ich war ganz normal am Arbeiten, als plötzlich Ergün mich darauf hinwies, dass ich aus dem Fenster schauen soll. Als ich aus dem Radiobus schaute, sah ich den Radiobus. Mein Herz fing an zu schlagen, mir wurde heiss, und ich fing an zu zittern vor Aufregung.» Sandro

«Mein Puls stieg, als ich den Radiobus nur schon vom Schibler aus entdeckte. Ich hielt meinen Text beziehungsweise meinen Beitrag zittrig in der Hand und übte ihn.» Tarik

«Die Radiomitarbeiterinnen fragten uns: ‘Seid ihr bereit?’ Wir antworten: ‘Ja!’ Aber im Inneren fragte ich mich: ‘Schaffe ich das?’ (…) Als Selinas Lied ‘Sweet but Psycho’ lief, tanzten und sagen Elion und Damjan vor dem Bus. Karma sagte am Radio: ‘Elion und Damjan, ihr habt sehr schön vor dem Bus getanzt!’ Das hat mir am besten gefallen.» Jocelyne

«Als ich in den Radiobus stieg, war ich wie versteinert und bekam kein Wort heraus. Aber die Sendeleiterinnen munterten mich mit wenigen Worten auf (…) Doch das Zittern hörte nicht auf. Es war wie ein Krampf von den Füssen bis in die Oberschenkel, und es kletterte bis zum Maul hoch (…) Dieser Krampf erreichte nun mein Gehirn und ich war wie gelähmt. Wir fingen mit dem Interview an. Ich stotterte pausenlos, doch ich drückte die Augen zu und atmete dreimal tief an. Ich war wieder beruhigt und stellte mir vor, wie der Krampf die Kletterwand hinunterfiel und einfach nicht mehr da war.» Adriana

«Ich war aber froh, dass wir nicht in der grossen Pause senden musste, weil die meisten Kinder hingerannt sind und den Radiobus umkreist haben, das wäre nämlich peinlich gewesen, weil ich allgemein schüchtern bin.» Hana

 

«Als wir in den Radiobus stiegen und wir anfingen, ging vieles schief, weil es war alles ein Durcheinander. Mein Lied kam als erstes. Ich musste ein paar Sachen überspringen. Und das Schlimmste war, dass meine beiden Partner ihre Lieder nicht angesagt haben. Also es war nicht so gut, und das war mein Radiotag vom 7.3.2019.» Semih

Als wir auf den Radiobus zuliefen, hatte ich das Gefühl jeden Moment umzukippen. Ich würde wirklich ins Radio kommen! Der Mangel an Platz steigerte meine Nervosität noch. Ich war kurz davor loszuschreien. Es war so cool, dass ich dachte, mein Hirn setze aus. (…) Der einzige Moment, der schwierig war, war nicht zu lachen, als Herr Wullschleger sagte, er wolle mehr Geld.» Enrique

«Als die Jungs fertig waren und wir als nächsten dran kommen würden, waren Selina und Jocelyne nur noch ein Nervenbündel.» Karma

«Ich finde es schade, dass ich wenig vorgetragen habe, denn ich hatte Angst gehabt, dass ich etwas falsch sagen würde. Doch nach dem Vortrag bereute ich es, dass ich wenig vorgeführt hatte.» Lorin

«Unser Beitrag hatte nicht lange gedauert, aber dafür hatte es sehr Spass gemacht, im Radiobus zu sitzen und im Hintergrund Musik zu hören und plus Radio zu machen. Im grossen und ganzen war es mega toll. Ich danke dem Powerup-Team, dass wir Radio machen durften. Ich würde es gerne jeden Tag machen. Danke.» Tarik.

«Ich bin sehr stolz auf mich und auch auf die anderen. Wenn ich ehrlich bin, dann hatte ich gedacht ich, dass das Radioprojekt blöd und langweilig sein würde, aber es war sooo sooo cool! Ich kann es einfach nicht in Worte fassen.» Tina

«Als wir auf Sendung waren, hatte ich ein so gutes Gefühl, als hätte ich eine Million gewonnen. Bei uns ging es um Kinder, denen wir Fragen über die Schule gestellt hatten. Es waren die besten 15 Minuten meines Lebens.» Sandro

 

 © 2007 – 2019 Schule Neuenhof  |  Zürcherstrasse 99  |  5432 Neuenhof | Impressum

 

Log in with your credentials

Forgot your details?