Oberstufe

Oberstufe

Die Oberstufe (Sekundarstufe I) umfasst die Klassen 7 bis 9 der Volksschule.

Die Oberstufe der aargauischen Volksschule gliedert sich in drei Schultypen. Alle drei Angebote – Real-, Sekundar- und Bezirksschule – dauern vier Jahre. Über die Zuweisung der Kinder in die drei Schultypen entscheidet die Schulpflege nach Anhörung der Eltern auf Grund der Empfehlung der Klassenlehrerin oder des Klassenlehrers der fünften Klasse. Sind die Eltern mit diesem Zuweisungsentscheid nicht einverstanden, kann der Schüler oder die Schülerin für die Sekundar- oder Bezirksschule eine Aufnahmeprüfung ablegen.
In der Oberstufe erwerben die Schülerinnen und Schüler eine vertiefte Allgemeinbildung. Leistungsbereite Schülerinnen und Schüler können nach festgelegten Bedingungen auf Empfehlung der abgebenden Lehrperson in einen anderen Oberstufentyp übertreten.

Realschule
Die Realschule ist der Oberstufentyp, wo grundlegende Kenntnisse vermittelt werden. Die Schülerinnen und Schüler erwerben sich hier eine breite Allgemeinbildung und die Grundlage für eine Berufslehre. Der Förderung der Lernmotivation kommt ein besonderes Gewicht zu. Wichtige Anliegen sind es, auf die unterschiedlichen Lerntempi der Jugendlichen einzugehen und das Erlernte ständig zu üben und zu festigen. Die Absolventinnen und Absolventen der Realschule erlernen in den meisten Fällen einen handwerklichen Beruf machen eine Lehre im Dienstleistungsgewerbe.

Sekundarschule
Die Sekundarschule ist der mittlere Zug der drei Oberstufentypen. Sie stellt höhere Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler als die Realschule, insbesondere in Bezug auf Lernfähigkeit, geistige Beweglichkeit und Abstraktionsvermögen. Die Sekundarschule vermittelt eine breite Allgemeinbildung und die Voraussetzung für eine anspruchsvolle berufliche Ausbildung. Gut qualifizierten Sekundarschülerinnen und –schülern steht der Besuch der Fachmittelsschule offen.

Bezirksschule
Die Bezirksschule stellt von den drei Oberstufentypen die höchsten Anforderungen Sie bereitet sowohl auf eine anschliessende Berufslehre wie auch auf den Besuch weiterführender Schulen vor. Die Bezirksschülerinnen und Bezirksschüler haben deshalb im Hinblick auf ihre weitere Ausbildung neben dem Besuch des obligatorischen Unterrichts aus einer Reihe von Wahlpflicht- und Wahlfächern auszuwählen. Gut die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen treten eine Berufslehre im Bereich von Handwerk, Industrie und Handel an. Die Übrigen besuchen eine Mittelschule. In Neuenhof gibt es keine Bezirksschule. Die Neuenhofer Kinder besuchen daher die Bezirksschule in Wettingen. (www.schule-wettingen.ch)

 

Eine umfassende Information über die Volksschule des Kantons Aargau sowie über das gesamte aargauische Bildungswesen finden Sie unter: www.ag.ch

 © 2007 – 2019 Schule Neuenhof  |  Zürcherstrasse 99  |  5432 Neuenhof | Impressum

 

Log in with your credentials

Forgot your details?