Spieltag Oberstufe

Was haben „fünf Gewürze“, „Nutella“ und „CountryS“ gemeinsam? – So lauten drei der 15 Teamnamen des diesjährigen Spielturniers der ersten Oberstufe Neuenhof.

 

Neuenhof, 16. März 2017
Die rund 50 Jugendlichen der ersten Oberstufe Neuenhof messen sich in den Spielen Unihockey und Volleyturnier, während sich ein Teil ihrer Kolleginnen und Kollegen der älteren Jahrgänge im Schneesportlager im Wallis befinden.
Die Mädchen der „Black Barbies“ und von „Team Nutella“ sind sich einig: „Wir wollen heute vor allem Spass haben, und gewinnen.“

„Sorry, wir sind jetzt nicht in Stimmung für ein Interview“, erklärt der Stürmerspieler Marvin. Nach den Null Punkten aus dem ersten Spiel des Tages ist die Stimmung im Team schlecht. Plötzlich geht die Türe auf und einer der Schiris erscheint: „Seid ihr die „5 Gewürze“? – Ihr seid wieder dran!“ In Sekundenschnelle stehen die 5 Jungs mit ernstem Gesicht vor dem Gegner. Man hört noch die Rufe: „Los kommt, jetzt geben wir richtig Gas.“

Donit, der verletzt am Spielrand zuschaut, erlebt das Spiel so: Die beiden Mannschaften spielen sehr emotional. Ich sehe, wie sie Freude haben. Sie spielten aggressiv und fair zugleich.

Schülerinnen und Schüler der 4. Real sorgen als Schiris für faire Spiele
„Als Schiedsrichter ist es unsere Aufgabe, cool zu bleiben, wenn die Emotionen hochgehen und keine Partei für eine Mannschaft einzunehmen“, erklären Marc und Roger der Klasse R4b, welche die zwölf Gruppenspiele der Jungs pfeifen. Es sei besonders dann nicht immer einfach, wenn man gegen Kollegen auf dem Feld pfeifen müsse, ergänzen Joel und Henrique.

Die Spiele der fünf Mädchen-Unihockeyteams werden abwechselnd von Martina, Arti und Mani gepfiffen. „Wir achten vor allem darauf, dass sich niemand verletzt. Deshalb dürfen die Stöcke nicht über die Hüfte gezogen werden. Da sind wir streng“, erklärt Martina.

Auf die Frage, warum die Goalies alle Helmpflicht haben, führt Rosa aus: „Die Schüsse auf’s Tor werden oft in Kopfhöhe ausgeführt. Da kann es sehr schnell passieren, dass der Ball das Gesicht trifft.“ Sie habe das selber schon erlebt. „Ohne Helm schmerzt das.“
Sie unterbricht das Gespräch, um einer Schülerin, die sich als Goalie vorbereitet, einen Tipp zu geben: „Hey, zieh die Knieschoner an, das ist besser.“ Das Spiel zwischen den CountryS und den Queens kann beginnen.

„Sie, wir haben gerade 7 zu 1 gegen RTL2 gewonnen, das gibt’s ja nicht“, meint Shpend der „fünf Gewürze“. Rückblickend sei klar, dass sie sich für das erste Spiel zu wenig eingewärmt hätten. „Wir haben den Goalie ausgewechselt“, ergänzt Blendijon die Strategie des Teams, „das war ebenfalls eine gute Idee.“

Anfänglich schlecht gestartet, scheint der Teamgeist der „Teambrezzy“ zurückgekehrt zu sein. Drei Girls aus dem Team vergewissern sich bei einer Lehrperson, welche die Punkte auf dem Computer einträgt und so immer wieder die Rangliste aktualisiert, auf welcher Position sie sich aktuell befinden. „Wir sind zurzeit auf dem 3. Rang. Noch zwei Punkte, dann reicht’s für den 2. Rang“, meint Noelia mit rotem Kopf. Es stellt sich nach zwei weiteren Spielen heraus, dass sie das Unihockey-Turnier der Mädchen gewinnen. Nika erklärt den Sieg so: „Wir haben halt sehr aggressiv gespielt“, lacht und entfernt sich glücklich mit ihren Mitspielerinnen. Und Martina von den „Black Barbys“ meint: Die letzten zwei Spiele waren leider nicht so toll, doch wenigstens haben wir unser Bestes gegeben. Ich bin stolz auf mein Team.“

Bei den Knaben gehen die Emotionen hoch. Die „Squirtel“ holen mit dem Sieg im letzten Spiel den ersten Platz vor den „fünf Gewürzen“, obwohl diese insgesamt neun Tore mehr geschossen haben und mit einem Torverhältnis von 20 : 4 nicht ganz glücklich über den 2. Platz in den Mittag gehen.

 

© 2007–2017 Schule Neuenhof  |  Zürcherstrasse 99  |  5432 Neuenhof

Log in with your credentials

Forgot your details?